Wissenswertes über

Diamanten

Die Gängigsten

die WICHTIGSTEN

SchlifFFormen

iNSTITUTE

Gemological Institute of America - GIA

Das wohl bekannteste und angesehenste Institut der "Industrie Standard" sozusagen, Hauptsitz in den USA mit sehr strengen Bewertungsrichtlinien.

Diamond High Council - HRD

Sitz in Antwerpen, größte Diamant Zertifizierungsstelle Weltweit. Sehr hohe Standards vergleichbar mit denen von der GIA.

International Gemological Institute - IGI

Sitz in Antwerpen sehr zuverlässig und weit verbreitet in Europa.

American Gem Society Laboratories - AGS

Haupsitz in den USA, kommt hierzulande seltener vor, genießt in Amerika allerdings einen sehr guten Ruf.

European Gemological Laboratory - EGL

Weltweit verbreitet und anerkannt, Kritikern zufolge allerdings nicht streng genug

Kriterien

die

4 c´s

DAS Gewicht

Carat

Die Gewichtseinheit für Diamanten ist das Karat (Ct), wobei ein Carat 0,2 Gramm oder 100 Punkten entspricht.

Die Reinheit

clarity

FL- flawless

Bei 10-facher Vergrößerung innen wie außen makellos.

IFinternally flawless

Bei 10-facher Vergrößerung innen ohne Einschlüsse, außen mit leichten Spuren wie etwa Politur Rückstände.

VVS 1/2 - very very small inclusions

Bei 10-facher Vergrößerung Einschlüsse nur durch ein geschultes Auge erkennbar.

VS 1/2 - very small inclusions

Bei 10-facher Vergrößerung minimale Einschlüsse erkennbar.

SI 1/2 - small inclusions

Bei 10-facher Vergrößerung leicht zu erkennen, bei si2 durch ein geschultes Auge ohne Lupe erkennbar.

I 1/2/3 - included

Auch ohne Lupe leicht erkennbare Einschlüsse.

Die Farbe

Colour

River+ D / River E

Hochfeines Weiß

Top Wesselton+ F/ Top Wesselton G

Feines Weiß

Wesselton H

Weiß

Top Crystal+ I /Top Crystal J

Leicht getöntes Weiß

Crystal+ K /Crystal L

getöntes Weiß

Top Cape+ M /Top Cape N

Getönt1 und Cape, bezeichnet mit O - Getönt2

Der Schliff

Cut

Ein guter Schliff,  mit guten Proportionen  und einer guten Politur, ist maßgeblich für die Brillanz und Schönheit eines Diamanten.  Dabei sollte ein Brillant nicht zu flach und auch nicht zu tief sein. Die  Rundiste, der äußere Rand eines Diamanten, sollte weder zu Dick, noch zu dünn ausfallen.  Auch die Anordnung der Facetten, die Symmetrie, spielt bei der Evaluierung des Schliffs eine wichtige Rolle. Stimmen diese Parameter, wird das einfallende Licht nahezu vollständig reflektiert und entweicht nicht seitlich oder nach unten wie es bei einem schlechten Schliff der Fall ist.

Excellent

Hervorragende Brillanz

Very good

Sehr gut Brillanz

Good

Gute Brillanz

Fair

weder gut noch schlecht (Medium), Brillanz gemindert

Poor

Gering, erhebliche Abweichungen von den Optimal Maßen und eine erheblich geminderte Brillanz

weitere merkmale

Fluoreszenz

Die Fluoreszenz bei Brillanten, bemessen von None oder Nil (keinerlei Fluoreszenz) bis very strong (sehr starke Fluoreszenz), ist eine Reaktion des geschliffenen Diamanten auf UV-Licht. Dabei leuchtet der Brillant mehr oder weniger bläulich. Während getönte oder farbige Diamanten von einer Fluoreszenz profitieren können, erscheinen stark fluoreszierende Brillanten im Sonnenlicht oft "Trüb" - ein Umstand der sich gravierend auf den Wert des Steins auswirkt.

SchlifF

Formen